Ballett

Kein verstaubtes Ballett, sondern lebendiges, klassisches Ballett Technik, die es jedem Tänzer ermöglicht, sich frei im Raum zu bewegen, nicht an der Stange zu kleben. Wer Lust auf eine solche Erfahrung hat, lade ich herzlich ein zu einer Kostprobe. Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Kursen Ballett mit unterschiedlichen Levels und für jedes Erwachsenenalter von 15 – 85.

Die Technik für das klassische Ballett basiert im Wesentlichen auf Übungen, die der sukzessiven Durchwärmung des gesamten Bewegungsapparates dienen. Zeitgleich arbeiten wir an der Entwicklung der vertikale Achse, die für die Kunstform Ballett unbdingbar ist. Unser Körper bewegt sich im Tanz – auch und insbesondere im Ballett spiralförmig um diese Achse. Beim schnellen Wechseln der Ebenen (Plie, Tendue, Releve, Drehungen, Sprünge), als auch bei der Gewichtsverlagerung von einem auf das andere Bein (seit- vor- oder rückwärts) muss der Tänzer beim Ballett immer wieder diese Achse finden.
Gleichermaßen wichtig ist es, verschiedene Bewegungsabläufe und die Koordation von
Beinen, Armen und Kopf in den verschiedenen Raumrichtungen sowie in Kombination mit schnellem Richtungswechsel zu erarbeiten – auch das ein wichtiges Ziel beim Unterricht des Ballett.